ALBLabyrinth

 

In mehrjähriger Beschäftigung mit dem Thema Labyrinth im Kunstforum St. Johann, nach Gesprächen und Erfahrungsaustausch mit Leuten, die Labyrinthe gebaut haben und pflegen entstand das Vorhaben „ALBLabyrinth“.

Mit der Gemeinde St. Johann, dem Landratsamt und dem Wanderschäfer Georg Krieg, der die in Frage kommenden Wiesen kennt und gelegentlich bewirtschaftet, wurde ein geeignetes Gelände gesucht und am Ortsrand Bleichstetten beim Dorfgarten und Waldparkplatz an der Kreisstraße 6708 gefunden.

 

Im Sommer 2011 wurde das Labyrinth von Mitgliedern und Gästen nach dem Vorbild in der Kathedrale von Chartres angelegt. Ein … Meter langer Weg aus Kalksplitt führt in … Schlaufen durch die Albwiese in immer neuen Blickbeziehungen zur Landschaft bis zum Mittelpunkt.

 

Seit dem Herbst 2016 bieten im Boden verankerte Hülsen rund um das Labyrinth die Möglichkeit wechselnder Ausstellungen.